logo

logo

Eine Uhr für Astrologen

Das ist doch mal eine Uhr, die ein Astrologenherz höher schlagen lässt! So wünsche ich mir jede Kirchturmuhr auf dieser Welt :-). Was sehen wir hier auf der Tierkreisuhr in Venedig?

Außen, am äußersten weißen Ring, weist der goldene Zeiger, einer verlängerter Strahl der Sonne, auf die römische Stundenziffer. Aus der Stellung des Zeigers in dem Abschnitt erkennt man die genaue Uhrzeit. Der Punkt bezeichnet die Stundenmitte, weiter links davon ist die erste halbe Stunde, weiter rechts die zweite halbe Stunde. Hier sieht man, dass das Foto kurz nach 16 Uhr entstand.

Die goldene Sonne selbst steht in einem Tierkreiszeichen. Hieran sieht man, in welchem Tierkreisabschnitt die Sonne gerade steht, also welchen Monat und welchen Tag wir haben. Auf dem Bild steht die Sonne zwischen Widder und Stier –  das ist nicht ganz exakt. Denn der Tag, an dem ich die Aufnahme gemacht habe, ist noch ein Widder-Tag im letzten Abschnitt gewesen. Ob dies nun daran liegt, dass die Uhr über 500 Jahre alt ist und verschiedenste Dinge (Kalenderreform z.B.) nicht berücksichtigt oder ob sie einfach nur falsch geht, weiß ich gerade nicht. Vielleicht, und das ist am wahrscheinlichsten, ist es auch eine optische Täuschung durch den Aufnahmewinkel beim Fotografieren. 

Der Kreis in der Mitte symbolisiert die Erde, unser Zentrum der Betrachtung. Und darunter, der andere goldene Kreis, der gerade zwischen Skorpion und Schütze steht, symbolisiert den Mond. Auch hier stimmt der Mondstand nicht genau, denn zu dieser Zeit stand der Mond Mitte Skorpion und nicht Ende Skorpion. Also, wahrscheinlich wird die Uhr nicht so regelmäßig gewartet wie man es sich wünschen würde. ;-)

Bei der Mondphase – dem Verhältnis von Sonne und Mond zueinander – gleichen sich die beiden Fehler wieder ein bisschen aus. Man erkennt zumindest, dass das Foto kurz nach Vollmond aufgenommen wurde, wenn Sonne und Mond einander gegenüberstehen.

Auch wenn die Exaktheit etwas zu wünschen übrig lässt, ist es doch eine wunderschöne Uhr, die von mir aus lieber nicht solchen Seltenheitswert hätte. Wie einfach wäre es dann, jedem Menschen kurz und anschaulich die Tierkreis-Astronomie von Sonne und Mond und die Mondphasen zu erklären! Dann wäre es Alltagswissen und Teil der Allgemeinbildung.

Ich habe das Foto am 16. April 2014 gegen kurz nach 16 Uhr auf dem Markusplatz aufgenommen.
Herzliche Ostergrüße von Sabine

Post Details

Posted: 19. Mai 2014

By:

Post Categories

Allgemein