logo

logo

Venus in Jungfrau

Vom 6. bis 29. September 2014

Still und leise kommt sie daher, Venus in Jungfrau. Ihre Liebe spuckt keine großen Töne, sondern drückt sich eher durch Werke aus. Venus in Jungfrau liebt das Tun mehr als das Präsentieren, bevorzugt das bescheidene Wirken im Hintergrund. Da sie in den ersten Tagen ihres Jungfrau-Aufenthalts (bis zum 12. September) direkt auf Neptun gegenüber in Fische getroffen ist, war sie umso verschleierter und unsichtbarer.

So manchen trifft die Sehnsucht, die mit Venus-Neptun-Verbindungen einhergeht, mitten ins Herz. Es ist im Grunde eine spirituelle Sehnsucht, die unsere Liebesfähigkeit zu erweitern sucht. Doch nicht immer finden wir als Suchende das wahre Objekt unserer Liebe in unserem Inneren. Vielfach verlaufen wir uns im Dschungel weltlicher Wünsche nach Liebe und begegnen ein über’s andere Mal einer Fatamorgana, die sich in Luft auflöst, sobald wir uns ihr nähern. Manche von uns sind auch so verliebt ins Verliebtsein, dass sie sich direkt bewusst oder unbewusst unerreichbare Objekte der Sehnsucht suchen, mit denen sie dauerhaft im siebten Himmel schweben können, ohne je auf dem Boden der irdischen Realität ankommen zu müssen. “Will höllisch vermissen statt halten zu müssen – es will sein Idol nicht verlier’n” und “Sei weiter unfassbar, verwirr mich, bleib unklar – genau dafür lieb’ ich dich so” singt Annett Louisan in ihrem Lied “Der den ich will”.

Am und um den 14. September verbinden sich Venus und Pluto auf angenehme Art und Weise. Das gibt sowohl unserer Liebesfähigkeit als auch dem liebevollen Tun und Werkeln eine verbindliche und verbindende Note. Jetzt soll vieles Hand und Fuß haben und wir kommen aus dem Traumland in die Realität zurück, so wie die Glücksmarie das Tor zur Erde am Ende ihrer Reise zu Frau Holle durchschreitet. Wer fleißig war, sich durch aufmerksame, detailgetreue Arbeit, Kunst und Handwerk und die Liebe zu den Dingen den rechten Lohn von Frau Holle verdient hat, bekommt ihn jetzt auch. Wie es den Lieblosen ergeht, wissen wir ja aus dem Märchen. Wer aber zu den Glücksmaries gehört, hat jetzt besonders schöne Erlebnisse, was zwischenmenschliche Verbindungen und Wertschätzung angeht. Hier können jetzt Bande gefestigt werden und so manch gutes Geschäft wird ebenfalls gelingen. Vor allem Wertarbeit und Beständigkeit werden hier geschätzt.

Am und um den 17. September trifft Venus auf ihrer Reise durch die Jungfrau dann gegenüber auf Chiron, was ein leichtes Unbehagen hervorrufen kann, wenn wir uns in einer bestimmten Hinsicht doch nicht so ganz liebenswert empfinden. Alles, was wir an uns oder anderen ablehnen, könnte sich uns jetzt zeigen. Es lohnt, einmal darüber nachzudenken, ob wir diesen ungeliebten Anteil nicht vielleicht integrieren wollen, indem wir es als schlicht menschlich akzeptieren, was wir da sehen. Wer sich unter dieser Konstellation von Außen durch Ablehnung verletzt fühlt, darf prüfen, ob dies vielleicht einen grundsätzlich empfindlichen Punkt getroffen hat, mit dem du dich schon länger mal versöhnen wolltest. Es kann sein, dass sich Dinge an diesen Tag im wahrsten Sinne des Wortes auflösen und den Weg alles Irdischen gehen. Auch das gilt es gelassen zu akzeptieren. Im besten Sinne ist diese Konstellation heilsam und Balsam auf zwischenmenschliche Wunden.

Am und um den 21. September schließen Saturn, Venus und die Mondknotenachse einen besonderen Bund. Und dieser spricht nun wirklich von Schicksal, Zusammengehörigkeit, Liebe und Treue. Da würde es mich nicht wundern, wenn vermehrt von Heiratsanträgen zu hören wäre. Auf profaner Ebene gibt es an diesen Tagen ernsthafte Abmachungen, Versprechen, die gegeben oder eingelöst werden, und Verpflichtungen, denen wir aus Liebe nachkommen. Möglicherweise sind auch unliebsame Pflichten und Aufgaben dabei, denen wir dennoch die Treue halten möchten. In jedem Fall wird hier etwas in Stein gemeißelt oder zumindest mit ultrafestem Kleber verbunden.

Wer die Zeit mit achtsamen, liebevoll ausgeführten kleinen und großen Aufgaben verbringt und sich allen Alltagstätigkeiten ohne Murren widmet, wird spüren, wie die Freude an den kleinsten Dingen und sogar der Pflichterfüllung im Leben wächst. Diesen Zauber kann uns nur die Jungfrau-Venus vermitteln – nutzen wir also diese wunderschöne Phase!

Alles Liebe wünscht dir
Sabine

 

 

 

  • Brigitte Grässer says:

    Posted: 10. September 2014


    Hallo,
    vielen Dank für den schönen Beitrag Venus in Jungfrau. Werde es wieder gerne in mein Leben integrieren.

  •  

    Post Details

    Posted: 10. September 2014

    By:

    Comments: 1

    Post Categories

    Planetentipps