logo

logo

Vollmond Waage-Widder

“Sonne und Mond, die einander bei Vollmond partnerschaftlich und gleichwertig gegenüberstehen, symbolisieren die Balance gegensätzlicher Kräfte. Auch die Tierkreiszeichen, in denen sich das Vollmondgeschehen abspielt, sind perfekte Ergänzungen. Denn immer zwei stehen einander gegenüber und bilden eine Achse mit einem gemeinsamen Ziel. Die Zeichen selbst sind nur jeweils eine etwas andere Ausprägung, wie man dieses Ziel erreichen kann bzw. ein anderes Stadium auf dem Weg.

Widder-Waage

Die Widder-Waage-Achse ist die Achse des Ich und des Du. Hier geht es um die Begegnung und was wir dafür brauchen: Zwei individuelle Persönlichkeiten, die aufeinander treffen. Hier geht es häufig um die Frage, wieviel Eigenständigkeit wir bewahren wollen, wo unsere Selbstbestimmung endet und wo die Sphäre unseres Gegenübers beginnt. Es geht also um solche Gegensätze wie:

  • Rücksichtslosigkeit – Rücksichtnahme
  • Eigene Bedürfnisse – Bedürfnis nach Gemeinsamkeit
  • Durchsetzung – Anpassung an den anderen
  • Entscheidungsfähigkeit – Kompromissbereitschaft
  • Selbständigkeit – Abhängigkeit.

und vieles mehr. Ein Vollmond auf dieser Achse bringt also oft Themen aus diesen Bereichen auf den Tisch. Wir erleben dann womöglich, dass wir eine dieser beiden Seiten vernachlässigt haben und uns wird klar, dass wir hier für einen Ausgleich sorgen müssen. Insofern kann es sein, dass Sie am Vollmond feststellen, dass Sie lange keinen Abend mehr allein verbracht haben mit dem, was Sie am liebsten tun. Oder Sie merken vielleicht, dass Sie sich durch viele Alleingänge ein wenig ins Aus manövriert haben und wenden sich daher verstärkt Ihren Lieben zu.

Worum es in jedem Fall geht, ist die Balance zwischen unserem Dasein als Einzelwesen und als Gemeinschaftswesen. Es geht um Beziehungsfähigkeit und Partnerschaftlichkeit. Dabei sollten wir aufpassen, nicht in die Falle zu tappen, dass beispielsweise Anpassung an den Partner immer gut ist. Wenn wir nämlich immer nachgeben, keine eigenen Interessen verfolgen und kein eigenes Profil entwickeln, sind wir langfristig für andere Menschen uninteressant. Wir sind dann bestenfalls ein nettes Anhängsel, das zur Begleitung taugt, aber kein inspirierendes Gegenüber. Und gleichfalls nutzt es nichts, wenn wir uns einfach immer zu tun erlauben, wonach uns zumute ist, ohne Rücksicht auf unsere Familie, unseren Partner, unsere Freunde. Denn dann machen wir die anderen zu solchen „Anhängseln“, die dann nur mitmachen, um uns einen Gefallen zu tun. Und uns auf lange Sicht sicherlich allein unserer Wege gehen lassen.”

 

© Sabine Bends in “Das Leben genießen mit den Mondphasen”, erschienen als Taschenbuch und E-Book in der Kindle-Edition 2017, erhältlich bei Amazon

 

Post Details

Posted: 31. März 2018

By:

Comments: 0

Post Tags

,

Post Categories

Blog, Planetentipps